Traum wird wahr – Eigener Film auf großer Leinwand!


Sechs Schülerinnen der Sport-NMS produzierten im letzten Schuljahr gemeinsam einen Film.

Miriam, Lisa, Steffi, Carina, Thalia (alle 4s) und Nathalie (Absolventin) arbeiteten im vergangenen Schuljahr intensiv an der Produktion ihres eigenen Spielfilmes. Das taten sie im Rahmen des Deutschunterrichtes und der Talenteförderung “Medienproduktion”. Sie erfanden Charaktere, schrieben ein Drehbuch, lernten den Text auswendig und begannen mit den Dreharbeiten. Professionell unterstützt wurden sie durch ein eintägiges Schauspieltraining mit dem Schwanenstädter Franz Froschauer. Er probte mit ihnen einige Szenen des Films, damit bei den Dreharbeiten alles gut funktioniert.

Das fertige Produkt wurde dann bei den Video- und Filmtagen in Wien eingereicht und schaffte den Sprung ins Festival-Programm. Am Sonntag, den 13. Oktober ging es dann zur großen Präsentation ins Urania-Kino, wo der Film von über 100 Kurzfilmfans gesehen wurde. Dort erhielten die jungen Schauspielerinnen ein konstruktives Feedback von einer fachkundigen Jury aus der Filmbranche und stellten sich den Fragen des begeisterten Publikums.

Im eingereichten Film geht es darum, dass Victoria von Isabella und Lisa gemobbt wird. Doch vor allem Lisa wird zunehmend von schlechtem Gewissen geplagt. Sie wendet sich vertrauensvoll an die Klassenlehrerin. Auf dem Heimweg von der Schule macht sich Isabella Gedanken über ihr Verhalten. Ihr wird die Tragweite ihres Handelns bewusst und sie fasst den Entschluss, ihrer Mitschülerin ab jetzt freundlich zu begegnen und sie um Verzeihung zu bitten.

Am 31. Oktober wurde der Film dann im Rahmen des Monatsmeetings vor der ganzen Schule präsentiert. Er soll zum Nachdenken über das wichtige Thema Mobbing und Klassengemeinschaft anregen.